Über uns


Wir sind Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Hintergründen die eines gemeinsam haben: Die Liebe zu Gott, der uns in Jesus Christus begegnet ist und uns Vergebung der Sünden geschenkt hat. Wir sind das, was man Kirche nennt, in unserem Fall eine Freikirche. Ein Ort an dem jeder der Gott sucht, von ihm gefunden werden kann. Doch wie wir sind, was wir tun und wie wir unseren Glauben leben, das findest du heraus, wenn du bei uns vorbei kommst. Herzlich willkommen!

Unser Glaube

Um die entsprechende Erläuterung einzublenden klicke auf die
unterstrichenen Wörterund Textpassagen.
Wir glauben an Gott,
den Vater den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus, den Messias (griechisch: Christus),
seinen einzig geborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Gemeinde,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Unsere Werte

Uns ist wichtig, dass Menschen Kinder Gottes werden. In Jesus ist uns der wahre Gott – der Gott Abrahams, Isaaks und Israels – begegnet und hat uns den Weg aufgezeigt, wie wir Kinder Gottes werden: Jesus als Retter aus der Sünde annehmen (Vergebung der Sünden) und als Herrn unseres Lebens bekennen! Diese gute Botschaft steht im Mittelpunkt unserer Gottesdienste und weiteren Veranstaltungen. Für alle, die mehr von Gott wissen wollen, bieten wir einmal pro Jahr einen Alpha Kurs an.

Uns ist wichtig, dass wir in guten Beziehungen und engen Freundschaften verbunden sind. In Hauskreisen treffen wir uns wöchentlich in kleinen Gruppen und teilen unser Leben, unsere Anliegen und Freuden mit anderen.

Uns ist wichtig, dass sich jeder mit seinen individuellen Begabungen und Fähigkeiten einbringen kann. Die vielfältigen Angebote unserer Gemeinde sind nur dank des Einsatzes und der Hingabe vieler Mitglieder der Rhema Gemeinde möglich.

Uns ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche in altersgerechter Form von Gott hören und ihm begegnen können. Im Gottesdienst bieten wir Kleinkinderbetreuung in zwei Altersgruppen (0-2 Jahre, 2-6 Jahre) und die KidsChurch für die 6-12 Jährigen an. MuKi, Familienfrühstück, ONE Youth, LifeXpress Kleinmünchen, KidsClub und Teensclub stehen ganz im Zeichen der jungen Generation.

Uns ist wichtig, dass wir Gottes Wort hören (Predigt), darüber nachdenken und unser Leben von Gott verändern lassen.

Uns ist es wichtig, dass wir Gottes Pläne mit Volk und Land Israel verstehen, denn Gott steht treu zum Versprechen, dass er Abraham gegeben hat. So wie es die Bibel vorausgesagt hat, ist Gottes Volk in das Land Israel zurück gekehrt und das zeigt uns: Jesus kommt bald wieder!

Uns ist wichtig, dass jeder - unabhängig von seiner Herkunft – bei uns willkommen ist. Daher werden die Gottesdienste simultan auf Englisch und bei Bedarf auch auf Spanisch und Farsi übersetzt. Weiters bieten wir auch Deutschkurse an.

Uns ist wichtig, dass wir mit anderen Christen und Gemeinden eng verbunden sind. Das drückt sich etwa in unsere Beteiligung an der Bekenntnisgemeinschaft Elaia Christengemeinden und der Freikirchen in Österreich aus. Darüber hinaus sind wir mit den Gemeinden aus dem Großraum Linz in der Evangelischen Allianz Linz/Umgebung verbunden.

Unsere Geschichte

1976

1976 sind die Anfänge der heutigen Rhema-Gemeinde in Haid/Ansfelden. Konrad (Kurt) Waldhör, damals Kaplan in der Pfarre Haid bei Ansfelden, erlebt eine Bekehrung und beginnt jeden Freitagabend in der Kapelle zu beten. Bald kommen Jugendliche aus der Pfarre dazu und ein Gebetskreis entsteht.

1978

Ab Juli ist Jakob Krämer Leiter dieses Gebetskreises und beginnt mit der Verkündigung von Gottes Wort. Anbetung und tägliche persönliche Zeit mit Gott werden wichtig. Durch die Unterstützung von Jugend mit einer Mission wächst die Gemeinde und erste Zellgruppen (heute Hauskreise) entstehen.

1986

Im Sommer findet unsere erste Israelreise als Rhema Gemeinschaft statt. Damit beginnt auch die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit (Österreichs und der eigenen Familie) und der Bedeutung Israels für die Gegenwart und Zukunft.

1989

Im Mai beginnen wir mit dem Bau des Gemeinschaftshauses in St. Marien. Im Sommer findet eine Gebets- und Fastenwoche statt. Dort bekommen wir das Wort „Go east!“ – Osteuropa wird ein Thema. Außerdem entstehen nach dieser Gebetswoche einige neue Dienste für Kinder, Jugendliche und Familien – bis heute ein Schwerpunkt unserer Gemeinde.

2006

Wir schließen uns mit 4 anderen Gemeinden zu den Elaia Christengemeinden (ECG) zusammen und werden im April vom Staat als religiöse Bekenntnisgemeinschaft anerkannt.

2012

In diesem Jahr wird unser neues Gemeindezentrum errichtet. Mit der Spatenstichfeier am 20. Mai und einer nur siebenmonatigen Bauzeit beenden wir unsere Wanderschaft und ziehen zu Silvester in das neue Haus ein.

2014

Am 22. März 2014 übergeben Jakob Krämer und Georg Buschbacher die Leitung der Rhema Gemeinde an ein neues Leitungsteam: Johannes Krämer, Ulrich Krömer und Christian Rad. Im Herbst desselben Jahres werden die Freikirchen in Österreich, bestehend aus fünf Bünden, zur staatlich anerkannten Religionsgemeinschaft. Einer der fünf Bünde sind die Elaia Christengemeinden.

1976
1978
1986
1989
2006
2012
2014